Monthly Archives: März 2014

Fundstücke des Alltags

Breathing Earth

Na, das waren doch mal zwei schöne Links, die mir da geschickt wurden:

Zunächst eine graphisch ansprechende Simulation der aktuellen CO2-Emissionen sowie der Geburts- und Sterberaten der gesamten Erde. Die Datenbasis stammt zwar aus dem Jahr 2010, was aber nur heißt, dass es wahrscheinlich noch ungünstiger um die Erde steht, als hier dargestellt: www.breathingearth.net

Und mit dem gleichen Grundgedanken einer Visualisierung von Prozessen auf der Erde der zweite Link: Hier geht es standardmäßig um die aktuellen Winde, man kann aber, wenn man unten auf „Earth“ klickt, auch Temperatur, Ozeanströmungen oder anderes einstellen. Und: Einfach mal die Erde „anfassen“ und drehen – sehr interessant: earth.nullschool.net

 

Dinge, die ich nicht mehr habe

Wassersack

Wenn man wandernd für ein paar Tage im Wald verschwindet, gibt es manchmal ein Wasserproblem. Abends trinkt man zwar meist was anderes, aber mindestens für den morgendlichen Kaffee wassersacksowie ein paar grundlegende Körperflegemaßnahmen ist etwas Wasser gar nicht so schlecht. Und irgendwann vor vielen Jahren sah ich jemanden damit: Ein paar Kletterer stiefelten von Schmilka Richtung Winklerturm hoch: Einer trug ein mir bisher unbekanntes Outdoorutensil: Einen Wassersack. Ortlieb hatte sich schon früh mit Fahrradtaschen einen Namen gemacht, die gummierten Wassersäcke handelten ja letztlich vom gleichen Problem, nur sollte das Wasser hier drin und nicht draußen bleiben. Also die 40 Westmark berappelt und gekauft. Gedient hat das Teil neben dem Boofen in der Sächsischen Schweiz vor allem in mehreren Fahrradurlauben, zuletzt nur noch als Notwaschanlage bei Orientierungslaufwettkämpfen, wenn keine Dusche vorhanden war.

Die riesige Freude war es alles in allem aber nicht: Anfangs machte sich ein leicht gummierten Geschmack im Wasser breit, und gegen Ende wurde er mehr und mehr undicht. Nun ja. War trotzdem nett von Dir.