Hey Moments

Das gibt’s doch nicht. Da sitzt man friedlich beim Sonntagsfrühstück und dann wird nebenbei im Radio die eigene Musikgeschichte dekonstruiert. King Sun and D-Moet, Hey Love, ein melancholischer, netter Rap, den ich mal auf irgendeiner Sampler-Platte hatte, gebraucht gekauft auf einer Plattenbörse, abgegriffenes Cover, egal. Hab‘ ich immer wieder gehört, klangt nett und sympathisch, hoher Erkennungswert aufgrund einer simplen und einprägsamen Synthi-Line.
Und dann das: Das war ein waschechtes Cover! Als die Synthi-Line im Radio dachte ich schon, das kann doch nicht war sein, dass dieses Lied noch jemand kennt. Aber die namentlich nicht genannte Erkennungssoftware sagte mir: Art of Noise, Moments in Love. Na sowas aber auch. Ich muss aber zugeben: Das Original ist auch ganz ordentlich. Und Art of Noise natürlich auch…
Den Detailvergleich gibt es hier:
https://www.whosampled.com/sample/64952/King-Sun-D-Moet-Hey-Love-Art-of-Noise-Moments-in-Love/

Comments are closed.